Lichtmalerei bei #seiSmart


Unser Projekt #seiSmart an der Bardoschule geht jetzt in die Weihnachtsferien. Die Teilnehmenden, wir und unsere Unterstützerin, die Schwenninger Krankenkasse, sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Projekts. Zum Jahresabschluss haben wir mit unseren Lichtmalerei – Utensilien vorbeigeschaut und fotografiert. Einen Teil der Ergebnisse könnt ihr nun hier sehen:

Lichtmalerei an der Bardoschule mit #seiSmart:

#seiSmart Lichtmalerei – Jannicks Erleuchtung 😉

Das Team von #seiSmart als Lichtmalerei – Teamfoto

Das Logo von #seiSmart als Lichtmalerei

Einzelfoto #seiSmart Lichtmalerei

 

Was ist #seiSmart?

Worum es geht

#seiSmart ist eine medienpädagogische Initiative, in der die Schule als Sozialisationsinstanz von Jugendlichen im Zentrum steht. Ausgehend von der Erkenntnis, dass junge Menschen sich notwendige Kenntnisse über das Leben mit Medien weitgehend selbst beibringen, setzt das Konzept auf die aktive Nutzung der Peer-Groups als Baustein der Medienbildung.

Hintergrund

#seiSmart entsteht als Angebot der Gesundheitsförderung der Schwenninger Krankenkasse und wird fachlich von filmreflex medienpädagogik konzipiert und betreut. Für die Konzipierung und Evaluierung wird für die Initiative  eine  Pilotschule  gesucht.  An  der  Pilotschule  wird  innerhalb  von  zwei  Jahren  #seiSmart durchgeführt und in die Schulstruktur und -kultur implementiert mit dem Ziel, das Konzept eigenständig weiterzuführen – bei Bedarf selbstverständlich mit der Begleitung durch filmreflex.

Umsetzung

Ähnlich wie bei den Streitschlichtern wird aus der Schülerschaft der höheren Klassenstufen eine Gruppe zu Mentor*innen ausgebildet. Diese Gruppe hat die Aufgabe in Teams Patenklassen aus der 5. Jahrgangsstufe zu betreuen und bei medienbasierten Fragen oder zur Konfliktklärung als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Zudem stellen Sie Infomaterial wie Plakate, Flyer oder Video-Tutorials zu Themen der kompetenten Mediennutzung her. Angeleitet wird die Gruppe von zwei Lehrkräften bzw. Schulsozialarbeiter*innen. Die Inhalte,  Schwerpunkte  und  Umsetzung  wird  nach  Bedarf  und  Vorstellungen  der  Schule  (Schülerschaft, Leitung und Kollegium) individuell im Rahmen des Konzeptes zusammengestellt.

Fachliche Begleitung

Für  eine  bestmögliche,  erfolgreiche  Umsetzung  ist  nach  Erfahrungen  aus  anderen  Projekten  eine kontinuierliche professionelle Begleitung, Beratung und Betreuung ausschlaggebend. #seiSmart setzt deswegen bewußt auf kurze Wege und enge Betreuung im Stadt- und Landkreis Fulda. filmreflex gewährleistet diese Betreuung.

 Theoretische Grundlage

Unser Alltag ist von digitalen Medien durchdrungen: Smartphones, WhatsApp, E-Mails, Tablet-PCs uvm. Die Schule ist ein Teil dieses Alltags und Teil der digitalen Gesellschaft. Dies kann auch durch Maßnahmen wie bspw. ein Verbot von Handy- oder Smartphonegebrauch nicht ferngehalten werden. Die Schulen sind im Leben von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Sozialisationsinstanz, in der nicht nur relevantes Wissen für  den  Arbeitsmarkt  erlernt  wird.  An  Schulen  werden  auch  überfachliche  Kompetenzen  erworben  und eingeübt. Hierunter fallen bspw. die Bereiche der Medienbildung und der Medienkompetenzen. Eine einfache “Vermittlung”  ist  in  diesem  Bereich  allerdings  nicht  möglich.

Peer-Education

Es  bedarf  eines  längeren,  nachhaltigeren Weges, um eine Kultur der Medienbildung an einer Schule zu implementieren. Zudem ist ein abgestimmtes Medienkonzept für eine systematische Vermittlung von Medienkompetenz nötig. Leitgedanke  des  Konzeptes  ist  es,  ausgehend  von  einem  Peer-Education-Ansatz,  Medienbildung  fest  in  Schulen  zu  integrieren.  Hierbei  wird  eine  Gruppe  von  Schüler*innen aus der 8. oder 9. Klassenstufe als sog. Smart-Agents ausgebildet. Die Smart-Agents sind in der Schule Ansprechpartner*innen für die digitalen Medien und Themen wie bspw. Smartphones, Internet  etc.  Dabei ist ihre  Aufgabe ,  in  einer  Patenklasse  (5.  bzw.  6.  Klasse)  wichtige  Informationen,  wie  Privatsphäreeinstellungen oder Nutzungsrechte, zu vermitteln und bei Fragen und Problemen, wie Cyber-Bullying, Hilfestellungen zu geben.

Fachlich begleitet und in der Arbeit unterstützt werden die Smart-Agents von  zwei  Lehrer*innen der  Schule  –  ggf.  auch  von  einer  Schulsozialarbeiter*in   – und einer/m Medienpädagog*in von filmreflex. Die beteiligten Schüler*innen  werden  in  relevanten  Medienthemen  geschult  und  in Beratungskompetenzen fortgebildet. Dabei werden inhaltlich folgende Aspekte der Mediennutzung in den Fokus gestellt:

  • Internetsicherheit
  • Medienethik und -kritik
  • Sozialverantwortliches Handeln (z. B. Mobbing-Prävention)
  • Gesundheitliche Aspekte (z. B. Mediensucht-Prävention)

Das Ziel von #seiSmart ist es, einen kompetenten und sozial angemessenen Umgang mit digitalen Medien bzw. digitaler Kommunikation nachhaltig an der Schule zu verankern und dafür das Wissen, die Kompetenzen und den Einfluss der Peer-Groups der Schüler*innen zu nutzen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.