Apfelsaft


Ein kleines gelungenes Beispiel, wie man Medien in allen Lebenslagen einsetzen kann, habe ich in den vergangenen 1,5 Stunden fertig gestellt, auf DVD gebrannt und zu Youtube hoch geladen. Eigentlich war es etwas anders geplant…

Am 13 Oktober wollten wir im Kindergarten unseres Sohnes Äpfel aufsammeln, die wir anschließend zum Keltern bringen und in Kartons verpackt wieder mit nach Hause nehmen wollten! Beim einsammeln waren noch viele Kinder im Freigelände des Kindergartens und so kam es, dass dann irgendwann 20 Kids um den Baum herum standen und darauf warteten, dass ich die Äpfel von selbigem herunter schüttelte. Beim Aufsammeln fragten die Kleinen, was wir denn nun mit diesen vielen Äpfeln machen würden. Ich erklärte ihnen, dass wir Saft daraus machen. Dies führte natürlich zur unausweichlichen Frage, wie wir das denn nun machen würden.

Beim Transport der Äpfel ins Auto kam mir die Idee für diesen Film:

Die Musik stammt auch aus unserem Hause und kann hier angehört oder kostenfrei herunter geladen werden:

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/64604656″ iframe=“true“ /]

Die Premiere des Films wird es nun morgen oder übermorgen im Kindergarten geben und dazu genießen wir einen kräftigen Schluck des Apfelsafts aus dem eigenen (Kinder)garten.

Alles in Allem, wie ich finde ein nettes Beispiel, wie man das Medium Video ganz unkompliziert einsetzen kann und einen Bezug zur eigenen Lebenswelt herstellen kann. Ausgehend von den selbst aufgesammelten Früchten, über den Film mit der Verarbeitung des Obstes bis hin zum Trinken des Endprodukts. Fehlt eigentlich nur noch der Ausflug mit den Kindern in den Wald, wo sie die Rehe beim Verspeisen des Tresters beobachten können.

Vielen Dank auch noch mal an die Kelterei Malkmus für die Erlaubnis, dort Filmen zu dürfen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.