Computerspielexperten in der Winfriedschule


Zu Beginn des neuen Schuljahres starteten wir mit dem Projekt „Computerspielexperten“ mit der siebten Jahrgangsstufe der Winfriedschule Fulda, welches im Auftrag der Jugendförderung des Jugendamtes des Landkreises Fulda stattfand.

Für die beiden Projekttage am 17. und 18. August wurden die Schülerinnen und Schüler in geschlechtsspezifische Projektarbeit aufgeteilt. Während die Mädchen an einem Workshop des Kasseler Vereins „Kabera“ (http://www.kabera.de/) zum Thema Prävention von Essstörungen teilnahmen, bearbeiteten die Jungen mit uns das Themenfeld der Computerspiele.

Bei diesem Projekt wurden die Teilnehmer als Experten im Bereich der Computerspiele wahrgenommen, da sie – je nach Nutzungsdauer – einen gewissen Teil ihres Alltags mit den digitalen Spielen verbringen und demnach über ein besseres Fachwissen verfügen als die meisten Erwachsenen. Nachdem in einem ersten Schritt das vorhandene Wissen über Computerspiele durch Gespräche und Recherchen erweitert und gefestigt wurde, bereiteten sich die Jungen anschließend in Kleingruppen auf eine gefilmte Talkrunde vor. Hierbei stellten jeweils zwei Schüler einer Themengruppe Experten, die in einer mit drei Kameras aufgezeichneten Gesprächsrunde einem Moderator Rede und Antwort stehen mussten und den Zuschauer über die Welt der Computerspiele aufklärten. Für die Teilnehmer des Projektes diente dieser Abschluss zum Einen der Zusammenfassung neu erworbener Kenntnisse und zum Anderen bietet das daraus entstandene Medienprodukt eine bleibende Erinnerung.

Die insgesamt 77 Schüler wurden am Mittwoch mit 33 und Donnerstag mit 44 Teilnehmern in drei Kleingruppen geteilt, die unter der Leitung von Madeleine Stubbe, Christian Schwappach und mir verschiedene thematische Schwerpunkte untersuchten. Aufbauend auf Diskussionen über die favorisierten Computer- und Konsolenspiele der Schüler wurden zunächst allgemeine Grundlagen geschaffen. Gemeinsam kategorisierten die Jungen die Spielgenres und hielten die jeweiligen Inhalte und Besonderheiten populärer Spiele in Form von Tafelbildern fest. Anschließend ging darum, die erwählten Experten für die Talkrunde auf die jeweiligen Teilaspekte vorzubereiten:

  • Faszination, positive Aspekte und Arten der Professionalisierung im Bereich der Computerspiele (neue Berufsbilder, eSport), Lernspiele, Zusammenarbeit und Kommunikation in Gruppen (Multiyplayer Games), etc.
  • Probleme und Gefahren der digitalen Spiele (exzessives Spielen bis Suchtgefahr, Betrügereien, Abzocke und Kostenfallen, Konflikte mit Eltern und Lehrern, etc.)
  • Gewaltdarstellung in Computer- und Konsolenspielen (Gewaltarten und Darstellung, Altersfreigabe, Realitätsgrad, Reiz von Gewalt, etc.)

Von allen drei Aspekten nahmen aus den Kleingruppen jeweils zwei Schüler als Experten in der abschließenden Talkrunde teil. Die beiden ca. 20-minütigen Sendungen können hier demnächst angesehen werden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.